Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Birgit Hoyer

Mit Bescheid vom 9.8.2010 wurde an Frau Dr.in Birgit Hoyer die Lehrbefugnis als Privatdozentin für das Habilitationsfach "Pastoraltheologie" an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Karl-Franzens-Universität Graz verliehen.

 

Titel der Habilitationsschrift:

Verletzbare Theologie. Die Herausforderung der Pastoraltheologie durch die Transformations-
prozesse ländlicher Räume in Deutschland

Eigenverlag, 2009

Im Jahr 2011 ist diese Habilitationsschrift im Verlag Kohlhammer erschienen.

Hoyer, Birgit: Seelsorge auf dem Land. Räume verletzbarer Theologie, Stuttgart: Kohlhammer 2011 (= Praktische Theologie heute 19).

Zum Inhaltsverzeichnis

 

Kurzbeschreibung: In ländlichen Räumen kristallisieren sich gesellschaftliche Entwicklungen zu markanten Problempunkten. Ihr scharfes Profil resultiert aus der Vielfalt gesellschaftlicher Milieus und persönlicher Lebensstile auf relativ engem Raum, zugleich in relativer Weitläufigkeit. Die Erfahrung der komplexen ländlichen Transformationsprozesse führt zu einer neuen methodischen Eröffnung dieses Themas, nämlich nicht nur mit einer Methode auf diese Wirklichkeit zuzugehen, sondern mit einem Geflecht von unterschiedlichen Zugängen, von den eigenen Erfahrungen über leitfadengestützte offene Interviews zu journalistischen und wissenschaftlichen Texten. Die wissenschaftliche Reflexion ländlicher Diversität und Entwicklung führt weg von bisherigen methodischen und inhaltlichen Selbstverständlichkeiten hin zu einer verletzbaren Theologie, die sich einem Leben aussetzt, in dem immer wieder Kontinuitäten zerbrochen werden.

Die Autorin PD Dr. Birgit Hoyer ist Privatdozentin an der Universität Graz, war Geschäftsführerin des Zentrums für Lehrerbildung und Bildungsforschung (bis 2012) und Lehrbeauftragte an der Universität Würzburg; derzeit geschäftsführende Leiterin des Zentrums für Lehrerinnen- und Lehrerbildung an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg.

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:

Ende dieses Seitenbereichs.